Startseite Ratgeber Sind Hämorrhoiden altersabhängig?
Fitness hilft gegen das Risiko Hämorrhoiden zu bekommen ( Bildquelle: style-photographs - Bigstock® )

Sind Hämorrhoiden altersabhängig?

von Dr. Peter Müller
2371 Aufrufe

Die Leiden des Alters sind häufig der Beginn fortlaufender Schmerzen, die den gesamten Körper durchziehen. Hämorrhoiden gelten unlängst als Problemzone zahlreicher Menschen – und doch ist das Gefäßpolster am unteren Enddarm mit vielen natürlichen Funktionen vertraut. Da in erster Linie ältere Menschen betroffen sind, liegt eine konkrete Altersabhängigkeit nahe, grundsätzlich besteht jedoch nur ein untergeordneter Zusammenhang.

Problemfall: Hämorrhoiden

Fernab jeder Altersabhängigkeit sind Hämorrhoiden im Normalfall nicht zu spüren, weder als angenehm noch als schmerzhaft. Probleme ergeben sich erst, wenn krampfaderartige Erweiterungen entstehen oder Gewebe hervortritt. Entgegen der vielfach vorhandenen Annahme, dass nur vereinzelte Menschen unter Hämorrhoiden leiden, wird im Laufe des Lebens nahezu jeder Zweite von der Krankheit an einem sorglosen Leben gehindert. Die Ursachen sind nicht ausschließlich in einer scheinbaren Altersabhängigkeit zu suchen – nicht zuletzt können sie auch auf einer genetischen Vererbung basieren. Für Betroffene besteht in den allermeisten Fällen dennoch Hoffnung: eine Behandlung des schmerzhaften Hämorrhoidenleidens kann hin und wieder bereits durch eine kleine Umstellung der persönlichen Angewohnheiten erfolgen.

Welche Altersklassen sind gefährdet?

Hämorrhoiden gelten seit vielen Jahrzehnten als eine der meist verbreiteten Krankheiten unserer Gesellschaft. Obgleich das Leiden in der Regel ab dem 30. Lebensjahr auftritt, ist es nicht an bestimmte Altersklassen gerichtet. Wie weit die Volkskrankheit verbreitet ist, lässt sich allgemein nur schwer feststellen, da die Dunkelziffer der Betroffenen, die aus Scham keinen Arzt aufsuchen, als sehr viel höher angesehen wird.

Die Annahme, dass Kinder und Jugendliche nicht betroffen werden können, ist falsch. Richtig ist hingegen, dass der prozentuale Anteil deutlich geringer ist. Die Gründe für einen frühzeitigen Ausbruch entstehen durch zahlreiche Risikofaktoren, die aufeinandertreffen und den Ernstfall beschleunigen. Dazu zählen unter anderem Adipositas, eine schlechte Ernährung oder ein Bewegungsdefizit. Zu bedenken ist, dass das Hämorrhoidenleiden nicht durch einen einzigen Grund ausgelöst wird. In vielen Fällen können sie mit der Zeit, gerade im hohen Alter, sogar wieder verschwinden, ohne erneut für ein Krankheitsbild zu sorgen.

Was begünstigt Hämorrhoiden?

Kann die Altersabhängigkeit ausgeschlossen werden, lohnt sich ein näherer Blick auf einen Teil der potentiellen Ursachen. Einer der Hauptgründe ist in der schlechten Ernährung zu suchen. Nimmt das Pressen auf der Toilette viel Zeit in Anspruch, wird ein schneller Wachstum der Hämorrhoiden bedingt. Es empfiehlt sich außerdem, täglich bis zu drei Liter Wasser zu trinken, um den häufigsten Ursachen frühzeitig aus dem Weg zu gehen. Während Sport vielfache Beschwerden lösen kann, gilt gerade der Kraftsport als Gefahrenzone. Da es auch in diesem Fall ausschließlich darum geht, in welchem Zustand sich der Körper befindet, gerät die angedachte Altersabhängigkeit weiter in den Hintergrund. Negativ wirken können unter Anderem eine starke Belastung der Bauchmuskulatur oder eine falsche Atmung beim Stemmen von Gewichten. Eine weitere Problemzone kann speziell schwangere Frauen ereilen. Weitergehende Informationen hält die Website haemoriden.org parat.

Auch Interessant

Hinterlasse einen Kommentar