Startseite Ratgeber Was tun bei Hämorrhoiden während der Schwangerschaft ?
Begleiterscheinungen bei der Schwangerschaft können Hämorrhoiden sein ( Bildquelle: evgeny atamanenko – Bigstock® )

Was tun bei Hämorrhoiden während der Schwangerschaft ?

von Dr. Peter Müller
1726 Aufrufe

Hämorrhoiden sind in und um den Bereich am After auftretende Gefäßerweiterungen in Form von Knötchen. Die im Inneren des Analkanals liegenden Hämorrhoiden sind meistens harmlos. Die Äußeren verursachen Schmerzen in Form von Brennen und Jucken. Sie wirken sich negativ auf das Wohlbefinden und die gesamte Lebensqualität aus. Hämorrhoiden sind ein häufig von schwangeren Frauen beklagtes Leiden. 

Warum treten Hämorrhoiden während der Schwangerschaft häufiger auf

Während der Schwangerschaft verlangsamt sich der Ablauf der Verdauung, was bei schwangeren Frauen häufig zu Verstopfung und den damit verbundenen Problemen führt. Wenn bereits innere Hämorrhoiden da sind, die bisher beschwerdefrei waren, kann es durch das Pressen bei Verstopfung dazu führen, dass die Hämorrhoiden sich nach außen verlagern und die unangenehmen Beschwerden für die Betroffenen mit sich bringen. Außerdem ist bei Schwangeren von einer Schwächung des Bindegewebes und einer Erweiterung der Blutgefäße während der Schwangerschaft auszugehen, deren Ursache die Schwangerschaftshormone sind. Die sich stetig vergrößernde Gebärmutter tut ihr Übriges. Es kann zum Blutstau kommen, was die Ursache für die Vergrößerung bereits vorhandener Hämorrhoiden sein kann. Hämorrhoiden während der Schwangerschaft sind eine sehr unangenehme Begleiterscheinung, die jeden Stuhlgang zu einem schmerzhaften Prozedere werden lassen. Was im Umkehrschluss wieder negative Folgen für die Verdauung haben kann.

Grundsätzlich sind Hämorrhoiden während der Schwangerschaft nicht anders zu behandeln, als wenn Hämorrhoiden auftreten, ohne dass die Betroffenen schwanger sind. Es sollten keine Medikamente genommen werden, die Inhaltsstoffe enthalten, die Schwangeren oder dem Ungeborenen schaden könnten.

Wirksame Mittel gegen Hämorrhoiden während der Schwangerschaft

Ein gesunder Lebensstil kann als schnelle Prävention gegen Hämorrhoiden erfolgen. Wer sich gesund ernährt und sich ausreichend bewegt, sorgt so für eine gute Verdauung und für eine entsprechende Konsistenz des Stuhls und vermeidet auf diese Art eine Verstopfung. Darüber hinaus ist es wichtig, viel zu trinken, um den Darm zusätzlich anzuregen. Wer Verstopfung vermeidet, vermeidet die Entstehung von Hämorrhoiden. Darüber hinaus lässt sich so auch das allgemeine Wohlbefinden steigern.

Hausmittel gegen Hämorrhoiden während der Schwangerschaft

Kleine Knötchen im Analbereich, die bereits nach Außen gedrungen sind, lassen sich mit etwas Geschick nach innen drücken. Viele der Salben, die es zur Behandlung von Hämorrhoiden gibt, enthalten für Schwangere schädliche Stoffe. Es ist grundsätzlich besser, bei Hämorrhoiden während der Schwangerschaft nur auf Hausmittel zurückzugreifen.

• Lauwarme Kamillensitzbäder (10 Minuten)
• Eispackung direkt auf die äußeren Knötchen legen
• Pflanzliche Salben mit Hamamelis

Diese natürlichen Mittel helfen im Allgemeinen sehr gut. Noch besser ist jedoch, die Hämorrhoiden gar nicht erst entstehen zu lassen.

Auch Interessant

Hinterlasse einen Kommentar