Startseite Ratgeber Wenn der Toilettengang vermieden wird

Wenn der Toilettengang vermieden wird

von Dr. Peter Müller
932 Aufrufe

Probleme mit dem Toilettengang hat jeder Mensch einmal. Doch manchmal häufen sich die Probleme und eine ernstzunehmende Ursache steckt dahinter. Wenn die Schmerzen beim Gang zur Toilette zu groß werden, können Hämorrhoiden dahinter stecken.

Hämorrhoiden

Im Mastdarm liegen zahlreiche kleine Blutgefäße. Diese halten als blutgefüllte Schwellkörper, welche ringförmig am Ende des Mastdarms angeordnet sind, den After zusammen mit dem Schließmuskel verschlossen. Werden die Blutgefäße öfter einem erhöhten Druck ausgesetzt, weiten sie sich knotenförmig. Es bilden sich Hämorrhoiden. Diese lösen einige Beschwerden aus: Brennen, Blutungen und Juckreiz.

Die Gefahr des „Vermeidens“

Hämorrhoiden liegen unpassenderweise auf demselben Weg, den auch der Stuhl nimmt. Der Stuhl drückt beim Passieren der Hämorrhoiden auf ebendiese und löst somit teilweise starke Schmerzen aus. Ist der Druck zu groß, können die Hämorrhoiden einreißen und bluten. Auch eine Erweiterung in Ekzemen ist möglich. Die Schmerzen beim Stuhlgang sind oft unerträglich. Viele Menschen mit einem Hämorrhoiden-Leiden versuchen daher, den Gang zur Toilette so lange es geht hinauszuschieben. Doch das Hinauszögern des Toiletten-Besuchs macht diesen nicht besser. Im Gegenteil: Dadurch, dass der Gang zur Toilette immer wieder verschoben wird, entstehen mehr Probleme, die sogar gefährlich werden.
Die Probleme sind:

  • Durch den seltenen Stuhlablass sammelt sich dieser. Der Darm wird voll.
  • Durch die Darmvölle kommt kein Durstgefühl mehr auf. Kein Platz für Flüssigkeit.
  • Durch die mangelnde Flüssigkeitsaufnahme trocknet der Stuhl aus.
  • Beim nächsten Gang zur Toilette reißt der harte Stuhl die Hämorrhoiden auf.
  • Dadurch entstehen starke Schmerzen, es brennt und fühlt sich entzündet an.
  • Selten: Der Körper versucht den Stuhl über Erbrechen loszuwerden. Hieraus kann ein Mesenterialinfarkt (Darmverschluss) entstehen. Möglich: Ein Darmbruch und das Eintreten von Kot in den Bauchraum.

Zu diesen Problemen kommt, dass viele Menschen wenig bis gar nichts essen, damit sich kein Stuhl mehr bilden kann. Somit besteht die Gefahr einer Unterernährung.

Die Schmerzen lindern

Starken Schmerzen auf der Toilette kann vorgebeugt werden. Drei Löffel Olivenöl mit ein bis zwei Gläsern Wasser getrunken machen den Stuhl weicher. Damit drückt er nicht mehr auf die Hämorrhoiden. Bei ausgetrocknetem Stuhl erleichtert auch eine Analdusche die Sitzung auf der Toilette.

Auch Interessant

1 Kommentar

Wie bekommt man Hämorrhoiden? • Haemorrhoiden.de 22. Mai 2014 - 07:19

[…] Faktoren für Hämorrhoiden sind ebenso auch Übergewicht, zu wenig Bewegung und ein nicht regelmäßiges auf Toilette gehen. Dementsprechend ist es ratsam, besonders im Alter, wo das Hämorrhoiden Risiko meist noch […]

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar