Startseite Ratgeber Hämorrhoiden-Arterien-Ligatur – effektive Therapie bei Hämorrhoiden
Die Hämorrhoiden Arterien Ligatur ist sehr erfolgreich

Hämorrhoiden-Arterien-Ligatur – effektive Therapie bei Hämorrhoiden

von Dr. Peter Müller
1314 Aufrufe

Zur Behandlung von Hämorrhoiden gibt es je nach Schweregrad unterschiedliche Methoden. Die Hämorrhoiden-Arterien-Ligatur ist eine sanfte Behandlungsmethode, die erstmals 1995 beschrieben wurde. Bereits fünf Jahre später produzierte die Industrie Geräte, mit denen sich diese Behandlung problemlos durchführen lässt. Heute ist der minimal-invasive Eingriff Standard der Hämorrhoiden Therapie.

HAL – schon nach kurzer Zeit Standard

Bei der Hämorrhoiden-Arterien-Ligatur wird nicht chirurgisch geschnitten, trotzdem ist der Eingriff überaus wirksam. Sie ist bei Hämorrhoiden des Schweregrades I und II sinnvoll, wenn konservative Behandlungsmethoden wie Verödung oder Medikamente nichts zum gewünschten Erfolg geführt haben. Hauptsächlich findet sie Anwendung bei Schweregrad II und III, wo sie überaus wirksam ist. Der Eingriff, oft auch als HAL-RAR-Methode bezeichnet, dauert nicht einmal eine halbe Stunde.

Wie läuft der Eingriff ab?

Bei der risikoarmen Ligatur Behandlung schnürt der Arzt ausgeprägte Hämorrhoiden Knoten mit einem Gummiring ab. Das vergrößerte Gewebe verringert sich schrittweise durch die Unterbrechung der Blutzufuhr auf das normale Ausmaß. Nach etwa zwei Wochen löst sich das abgestorbene Gewebe zusammen mit dem Gummiring und wird schmerzfrei ausgeschieden.

Mit einem speziellen Gerät gelang der Arzt durch den After an die Hämorrhoiden Arterie. Das Gerät ist mit einem Ultraschallsensor ausgestattet, der die blutführende Arterie akustisch genau lokalisiert. Nun werden die Gefäße abgebunden und der Arzt verknotet die Fadenenden. Dieser Vorgang findet in einem schmerzfreien Bereich des Enddarms statt. Weil die Hämorrhoiden nicht mehr mit Blut versorgt werden, verringert sich sofort der Druck auf die Gefäße. Die Hämorrhoiden Knoten werden kleiner und nach einiger Zeit sind sie ganz verschwunden. Je nach Schweregrad der Hämorrhoiden schließt sich eine weitere Behandlung an, bei der die erweiterten Hämorrhoidalpolster wieder dort positioniert werden, wo ihr anatomischer Platz ist. Dieser Schritt nennt sich Recto Anal Repair (RAP) und ist meist bei Hämorrhoiden von Grad III und IV notwendig.

Was macht diese Behandlungsmethode so besonders?

Die Hämorrhoiden-Arterien-Ligatur erfordert wenig Aufwand, ist aber eine sehr effektive Behandlung. Nur mit einem Ultraschallgerät kann die Arterie ermittelt werden, welche die Hämorrhoiden mit Blut versorgt. Das Blutgefäß wird einfach zugeschnürt, die Blutversorgung unterbrochen und die Hämorrhoiden schrumpfen. In der Einfachheit der Behandlung liegt ihre Genialität. Die Vorgehensweise schont die Organe und ist für den Patienten extrem schmerzarm. Nur in einem Prozent der Fälle kommt es zu einer leichten Blutung und geringen Schmerzen.

Auch Interessant

Hinterlasse einen Kommentar